top of page
Suche
  • Caroline

Der erste Schritt

Aktualisiert: 19. Jan. 2023

Montag Morgen. Hinter mir liegt ein freies Wochenende ohne Arbeit und ohne Kinder. Nora (23) hat Mina in ihre WG eingeladen und von dort aus Ausflüge mit ihr gemacht. Ach, ich könnte glatt noch eine Woche anhängen... Ob es wohl DAMIT zu tun hat, dass ich heute kaum in die Gänge komme? Schlaftrunken tappe ich zum Badezimmer. Als ich den Kopf ins Badezimmer strecke - wieso muss das so hell sein?! - um nachzuschauen, ob die Toilette frei ist, sehe ich Yasmin (19) vor dem Spiegel, die hingebungsvoll ihre Haare glättet. Echt jetzt, so früh am Morgen?! Sie macht macht mir gemächlich Platz und zeigt zur Badewanne. Wer liegt denn dort auf dem Wannenrand ausgestreckt wie eine muntere Schlange? Oje, Mina ist schon wach...


Nur noch nicht reden. Ich gehe einfach zurück ins dunkle Zimmer und lege mich wieder ins Bett. Nur wieder einschlafen, das möchte ich jetzt... Ich schliesse die Augen, doch da kommt Mina mir schon ins Zimmer nach und legt sich neben mich. Vielleicht lässt sie mich ja noch ein wenig in Ruhe liegen...? "Los, stehen wir auf", sagt sie stattdessen in meine schläfrigen Gedanken hinein. "Okeee", sage ich, bleibe aber liegen. Das kommt bei Mina gar nicht gut an, und sie versucht mich nun mit ihrem ganzen Körpergewicht über die Bettkante zu schieben. Widerwillig klettere ich aus dem Bett. Mina rennt voraus ins Badezimmer und schlägt mir die Türe vor der Nase zu. Stimmt, Mina will ja neuerdings jeden Morgen duschen und zieht sich dann auch gleich selber an. Grundsätzlich sehr begrüssenswert. Nur darf in dieser Zeit ja niemand ins Badezimmer!


Als ich ein paar Minuten später mit zwei schmtzigen Küchentüchtern ins Badezimmer komme, um die den Wäschekorb zu werfen, schreit Mina unter der Dusche: "Geh raus! Und geh auch nicht in mein Zimmer, hörst du?!"


Versteht Mina denn nicht, dass ich erst wieder in die Spur kommen muss nach den kostbaren freien Stunden am Wochenende? Könnte sie nicht einfach etwas netter und entgegenkommender sein heute Morgen? Und etwas weniger laut?? Nein, offensichtlich kann sie das nicht.

Während ich noch immer versuche, richtig wach zu werden, richte ich die Znünibox für Mina und hole eine lange Hose für sie aus dem Schrank. Auf einmal dämmert es mir, dass es Mina wohl gerade gleich geht wie mir: Auch sie muss sich nach diesem Wochenende bei der grossen Schwester wieder zuerst zurecht finden im Alltag. Total unnütz, von ihr zu erwarten, dass sie MIR entgegenkommt und mir Zeit lässt. Was es jetzt braucht ist, dass ich IHR entgegenkomme und für sie Verständnis aufbringe. Und tatsächlich - kaum bin ich auch innerlich aufgewacht und habe meine Einstellung geändert, bessert sich auch schon die Atmosphäre zwischen uns beiden. Mina macht sich ohne weiteres für die Schule bereit und geht pünktlich aus dem Haus. Und was tue ich? Ich lasse mir ein duftendes Schaumbad ein und träume noch ein wenig dem freien Wochenende nach...




















44 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page