top of page
Suche
  • Caroline

Die Haar-Sache

Wisst ihr noch? Vor zwei Wochen hatte ich euch die Fortsetzung der Haar-Flecht-Geschichte versprochen. Hier ist sie:


Rückblick:


Vor einer Woche hatte mir Julia Knall auf Fall eröffnet, sie mache Mina die eingeflochtenen Zöpfe, die nur sie beherrscht, ab sofort nicht mehr, weil sie sich dabei nicht mehr schlagen, treten und anschreien lassen wolle. Sehr verständlich. Das Gleiche teilte Julia auf meine Bitte hin auch Mina mit, die daraufhin - wen erstaunt's - bettelte: "Doch, Julia, mach' mir die Zöpfe wieder, biiiitte! Ich mach's nicht mehr, versprochen." Julia, die sich auf dieses Gespräch gut vorbereitet hatte, antwortete:


Julia: Mina, das Problem dabei ist, dass ich dir echt glaube, dass du mich eigentlich nicht schlagen und anschreien willst beim Zöpfemachen. Aber dann passiert jedes Mal das Gleiche: Dir tut es plötzlich so weh, dass du dann doch wieder auf mich losgehst. Das geht für mich nicht. Wir müssen eine Lösung für dieses Problem finden, sonst mache ich es nicht mehr. Hast du eine Lösung?


Mina: Du tust mir einfach nicht mehr weh?


Julia: Das mache ich schon so gut es geht. Und ich brauche, dass du mich nicht mehr anschreist, schlägst oder treten willst. Deshalb ist das leider keine Lösung. Wir müssen noch weiter reden. Möchtest du, dass wir Mami fragen, ob sie eine Idee hat?


Mina: Nein, nicht mit Mami reden.


Mina sagte daraufhin nichts mehr, worauf Julia bei ihrer Meinung blieb, dass sie Minas Haare in Zukunft nicht mehr flechten werde. Das bedeutete, dass ab jetzt wieder ich zum Einsatz kommen würde. Im Gegensatz zu Julia kann ich aber nur einfache Frisuren machen, die auch nicht besonders lange halten.


Gegenwart:


Weil heute wieder zwei Wochen um sind, kündige ich Mina am Samstag Morgen beim Playmobilspielen an, dass wir ihre Haare heute Abend wieder waschen und frisieren müssen.


Caroline: Und Mina, weil Julia deine Haare nicht mehr flechten will, mache ich das jetzt wieder. Du kannst dir bis heute Abend eine einfache Frisur ausdenken, die ich auch kann, so wie einen Dutt oder einen Pferdeschwanz.


Mina: Nein, ich will, dass Julia mir die Zöpfe macht!!


Caroline: Das geht leider nicht, Mina. Denn Julia hat mir erzählt, dass du nicht mehr weiter mit ihr über eine Lösung reden willst.


In diesem Moment springt Mina mitten im Spiel auf und rennt in Julias Zimmer. Ich höre sie von dort aus rufen:


Mina: "Doch, Julia, ich will darüber reden."


Ein paar Minuten später taucht Julia bei mir auf und verkündet, dass sie die neuen Zöpfe jetzt doch mache. Ich staune nicht schlecht, sage aber nichts. Als Mina dann mit frisch gewaschenen Haaren und bereit für die Zöpfe auf dem Bett sitzt, vor sich den laufenden Barbiefilm, schliesst Julia die Zimmertür hinter mir. 20 Minuten lang ist es wundersam still in der Wohnung. Dann erscheint eine strahlende Julia und sagt: "Ich bin fertig mit den Zöpfen. Voll krass, Mina hat heute das erste Mal überhaupt nicht geschrien, nicht geschlagen und nicht getreten. Ich weiss auch nicht, wie das möglich war...


Caroline: Ist ja toll. Was habt ihr denn heute Morgen in deinem Zimmer zusammen abgemacht?


Julia: Als Mina zu mir ins Zimmer kam, hatte sie schon eine fixfertige Lösung dabei. Sie schlug mir vor, wenn sie nochmal schreie oder mich schlage beim Zöpfeflechten, solle ich einfach in mein Zimmer gehen.


Julia: Und dann kommst du mich holen, wenn du dich wieder beruhigt hast, Mina?


Mina: Ja!


Julia ging davon aus, dass ich Mina diese Lösung mit dem Weglaufen und Wiederkommen von Julia vorgeschlagen hätte. Ich verneine. Ich dachte, das sei Julias Idee gewesen. Wir schauen uns erstaunt an, denn damit gibt es nur noch eine Erklärung: Mina muss sich diese Lösung ganz allein ausgedacht haben, als sie heute Morgen in Julias Zimmer rannte. Alle Achtung, Mina!


Und dann lacht Julia laut auf und sagt: "Siehst du, Mami, das war jetzt eben Vorbesprechen, das lernst du doch immer im Coaching!"




39 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page